Elektroauto laden Berlin

Elektroauto laden Berlin – Jetzt anrufen und informieren: 030-55 27 84 05

Oder senden Sie uns eine eMail an info@Ladestation-Elektroauto-Berlin.de

Die Elektromobilität wird gefördert und deshalb nimmt die Anzahl der Elektrofahrzeuge immer weiter zu.

Dies ist auch der Grund, weshalb die Anzahl der Ladestationen immer weiter zunimmt.

Bei allen Elektroautos gibt es nur eine begrenzte Reichweite.

Elektroauto laden Berlin

Elektroauto laden Berlin

Sollte der Akku leer sein, muss die Batterie durch den Halter geladen werden.

Die öffentlich zugänglichen Ladesäulen dürften die vermutlich bekannteste Variante sein.

Die Fahrzeuge werden entsprechend abgestellt, das Kabel wird eingesteckt und der Strom läuft.

Die Halter der E-Fahrzeuge haben es noch mit verschiedenen Techniken und Systemen zu tun, denn es gibt noch nicht nur einheitliche Ladestationen.

Im Jahr 2019 gab es über 17.000 Ladepunkt ein Deutschland und dazu gehören nicht die privaten Wallboxen und Ladepunkte.

Sind die Ladestationen öffentlich zugänglich, sind sie oft kostenpflichtig. Vereinzelt werden auch die kostenfreien E-Tankstellen angeboten.

Bei Elektroautos arbeiten viele Ladestationen mit Wechselstrom. Viele Akkus, die bei E-Autos verbaut sind, lassen sich allerdings nur mit Gleichstrom laden.

Damit die Ladestationen genutzt werden können, müssen ein Gleichrichter sowie die Ladeelektronik vorhanden sein. Nachdem Strom durch das Ladegerät umgewandelt wird, kann der Ladevorgang länger dauern. Abhängig von der Stromtankstelle liegt die Ladeleistung bei 22 oder bei 43 Kilowatt.

Es gibt nicht nur normale Ladesäulen, sondern auch die Schnellladesäulen. In der E-Tankstelle befindet sich dabei bereits die Technik für das Umwandeln von Wechselstrom. Eine Mindestleistung von 50 Watt wird dabei geboten und damit können die Akkus innerhalb von etwa 30 bis 60 Minuten größtenteils geladen werden.

Im Vergleich zu dem Normalladepunkt beträgt die Ladezeit damit nur einen Bruchteil. Die Schnellladestationen sind noch etwas seltener, da hier der Bau deutlich teurer ist. Im März 2016 ist die Ladesäulenverordnung in Kraft getreten und hier wurde festgelegt, dass es Standards für die Ladestationen geben soll.

Die Schnellladestationen bieten das Combined Charging System und die normalen Ladesäulen haben den Typ-2-Stecker. Es wird damit gewährleistet, dass es für alle Autos den passenden Stecker gibt.

Damit der Akku geladen werden kann, müssen die Fahrer Stromtankstelle und Fahrzeug über das entsprechende Kabel verbinden.